Aktuelles

Schülerin gewinnt Juryplatz des rheinlandpfälzischen Jugendbuchpreises

©Hannah Vonderheit

©Hannah Vonderheit

Die goldene Leslie ist ein rheinland-pfälzischer Jugendbuchpreis, der jährlich in Mainz verliehen wird. Benannt ist der Preis nach dem Maskottchen der Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“, der Leseratte Leslie. Dabei können sich Jugendliche zwischen zwölf und sechzehn Jahren aus Rheinland-Pfalz bewerben, um Teil der achtköpfigen Jugendjury zu werden. Um ausgewählt zu werden, schreibt man eine Rezension seines Lieblingsbuches und schickt diese ein.

Würde man einen Platz in der Jury gewinnen, bekäme man über den Sommer fünf Bücher geschickt, welche man lesen und anschließend bewerten müsste.

Als unsere ehemalige Klassen- und Deutschlehrerin Frau Vonderheit im letzten Schuljahr den Wettbewerb in unserer Klasse vorstellte, waren wir drei sofort begeistert und beschlossen uns alle zusammen anzumelden. Sollte eine von uns gewinnen, würde diejenige die Bücher, die sie geschenkt bekommt, auch den anderen beiden zukommen lassen, sodass wir sie gemeinsam bewerten könnten.

In den Sommerferien bekam Aathavi dann überraschenderweise eine Email, dass sie in die Jury aufgenommen wurde. Wir freuten uns alle total! Kurz darauf wurden ihr auch schon die fünf Bücher zugeschickt. Nachdem wir drei dann im Sommer alle Bücher gelesen hatten, entschieden wir uns für das Buch „Der Schuss“ von Christian Linker, welches aktuelle politische Themen behandelt.

Während Sonja und Katrin auf www.leselust-rlp.de für das Buch abgestimmten, musste Aathavi, als Jurymitglied, eine Rezension über ihren Favoriten „Der Schuss“ verfassen und diese zusammen mit einem kurzen Video über sich abschicken.

Am 21. November war dann endlich die Preisverleihung. Tatsächlich hatte unser präferiertes Jugendbuch „Der Schuss“ und somit Christian Linker gewonnen. Zusammen mit Frau Vonderheit fuhren wir alle zur Zitadelle nach Mainz, da Aathavi – zusammen mit vier Begleitpersonen – zur Übergabe der „Goldenen Leslie“ eingeladen war.

Die Preisverleihung begann mit einem Interview des Staatssekretärs Hans Beckmann (Ministeriums für Bildung) über die Bedeutung des Lesens im Leben junger Menschen und den sich verändernden Stellenwert des Lesens bei Jugendlichen. Danach wurden die Jurymitglieder anhand ihrer selbst gedrehten Videos vorgestellt und drei von ihnen stellten zusammen mit dem Literaturbüro Mainz Ausschnitte aus dem Roman vor. Es wurden wichtige Textpassagen vorgelesen und begründet, warum die Jury dieses Buch gewählt hatte. Zuletzt wurde Christian Linker die „Goldene Leslie“ für seinen gelungenen Jugendroman überreicht und die Presse fotografierte den Preisträger.

Nachdem Christian Linker uns noch ein Autogramm gegeben hatte, fotografierte Frau Vonderheit Aathavi, Christian Linker und die „Goldene Leslie“. Uns hat das Bewerten der Bücher sehr viel Spaß gemacht und wir werden uns sicherlich nächstes Jahr wieder für einen Platz in der Jury bewerben.

 

Katrin Schneider, Sonja Herty und Aathavi Sivakadadcham (9c) mit Frau Vonderheit