Aktuelles

Bundespolitiker zu Gast am Gymnasium Edenkoben

Hr. Gebhard mit den Sozialkundelehrern Hr. Beiner (li.) und Hr. Butz (re.)

Am Mittwoch, den 20.11.2019, kam der Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Dr. Thomas Gebhart, zu uns in die Schule. Über eine Stunde nahm er sich Zeit, in der Aula mit den Schülerinnen und Schülern aller Sozialkunde-Leistungskurse ins Gespräch zu kommen.


Unter dem Titel „9. November – Was können wir heute daraus lernen?“ nahm der Politiker in seinen Eingangsworten zunächst zwei historische Daten in den Blick: Den 9.11.1938 und den 9.11.1989.
Der eine sei eine Mahnung, die Schrecken der NS-Herrschaft nicht zu verharmlosen, geschweige denn in Vergessenheit geraten zu lassen, der andere eine Aufforderung an Freiheit und Demokratie. In der heutigen Zeit seien Demokratie und Verfassung nicht mehr selbstverständlich. Die Zustimmung zur Demokratie in Deutschland sinke, was vor einigen Jahren niemand für möglich hielt. Der Abgeordnete sieht hier die demokratischen Kräfte der Mitte in der Verantwortung, immer wieder für Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit zu werben und mit den Bürgerinnen und Bürgern in den direkten Kontakt zu treten.


Rund eine Stunde nahm sich Thomas Gebhart in der Folge Zeit, mit den Schülerinnen und Schülern in den Dialog zu treten. Das Themenspektrum reichte hierbei vom Breitbandausbau in ländlichen Gebieten über die Grundrente in Verbindung mit dem demographischen Wandel bis hin zum Umgang mit populistischen Parteien. Auch die Attraktivität von Parteien für junge Menschen wurde thematisiert.
Die Schülerinnen und Schüler erlebten in dieser guten Stunde einen Politiker des Berliner Politikbetriebes, der keine Frage unbeantwortet lies, hautnah. Dafür danken wir Dr. Gebhart sehr herzlich. Es bleibt der Appell an jeden Einzelnen, sich im Rahmen unserer Demokratie zu engagieren, in der Schule, in der Gesellschaft, in der politischen Landschaft.

Für die Fachschaft Sozialkunde
Daniel Beiner, OStR