Aktuelles

Chemische Experimente an Nikolaus

Christbaumkugeln mit Silberspiegel, vergoldete Kupfermünzen, Schlangenbeschwörung, Elefantenzahnpasta und vieles mehr

Am Nikolaustag organisierte Frau Zimmermann unterstützt durch die Kollegen Herr Wanzek und Frau Berg in diesem Jahr einen besonderen Experimentiernachmittag für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen.

Ziel dieser Veranstaltung war es, interessierten Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich auch mal zwanglos außerhalb des regulären Chemieunterrichts im Klassenverband mit schönen chemischen Experimenten beschäftigen zu können und diese vor allem auch selbst durchzuführen.
Die meisten Experimente, die Frau Zimmermann hierfür ausgewählt hatte, sprachen alle Sinne an und passten dabei gut in die Vorweihnachtszeit.

Da waren z.B. der Silberspielgel, mit dem sich Christbaumkugeln versilbern lassen oder der „vergoldete“ Kupfercent. Die so hergestellten Produkte wurden stolz herumgezeigt und durften natürlich auch mit nach Hause genommen werden. Eine Elektrolyse von Rotkohlsaft bot erstaunliche Farbeffekte und der Duft des Salicylsäurmethylesters (man kennt ihn auch als „Wintergrünöl“) schaffte eine vorweihnachtliche Atmosphäre, welche noch unterstützt wurde durch Tee, Lebkuchen und Schokoweihnachtsbärchen, die vor dem Chemiesaal verzehrt werden durften. Ein weiteres weihnachtliches Mitbringsel waren selbst hergestellten Badekugeln mit Orangenduft, die bei den Jugendlichen auf große Resonanz stießen.

Besonders bemerkenswert war, dass auch einige Schülerinnen und Schüler des aktuellen 13er-Chemie Leistungskurses -trotz Abiturvorbereitung (!)- dabei waren und die Mittelstufenschüler sehr begeistert beim Experimentieren unterstützten. So führte Sarah beispielsweise das eindrucksvolle Experiment „Elefantenzahnpasta“ vor, Anna und Lena setzten u.a. die Lösungen für die „Eisenmalerei“ an und Fee und Julian unterstützen, begeistert und somit sehr motivierend, die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe bei der Herstellung des Nylonfadens oder der geheimnisvollen „Pharaoschlange“.
Da viele der Versuche aus dem Bereich der Oberstufenchemie dabei waren, diente somit der Nachmittag auch dazu, interessierten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Chemie der MSS zu bieten.

Während des Experimentierens bot sich auch für die 10. Klässler die Gelegenheit, sich mit den 13ern auszutauschen und Entscheidungshilfen für die LK-Wahl zu bekommen.
Da neben den Chemie-Leistungskurs-SchülerInnen auch die beiden Chemiefachkollegen Herr Wanzek und Frau Berg bei den aufwändigen Vorbereitungen halfen bzw. den Schülerinnen und Schülern bei den Versuchen jederzeit für Fragen zur Verfügung standen, konnten so eine Vielzahl von Experimenten gleichzeitig in den beiden Chemiesälen zur Auswahl gestellt werden.

Alle waren mit Begeisterung dabei und die Fachschaft Chemie hofft nun, dass die anwesenden Mittelstufenschüler noch mehr Lust auf Chemie bekommen haben und sich vielleicht sogar für den Chemie-Leistungskurs entscheiden werden. Hierbei sind vor allem die zahlreichen Schülerinnen und Schüler aus der 10. Klasse, die in Chemie von Herrn Wanzek unterrichtet werden, angesprochen :)
Wir danken allen TeilnehmerInnen für den sehr gelungenen Nachmittag und hoffen, dass es im nächsten Jahr wieder klappt!


Text: Stefanie Berg und Sabine Zimmermann