Aktuelles

Verleihung der DELF-Diplome

Auch in diesem Jahr haben Schüler*innen der Klassenstufen 7 bis 13 erfolgreich an der DELF-Prüfung teilgenommen.

Am 13.12.2021 wurden ihnen ihre Diplome von Herrn Jähne und Frau Berg überreicht.

Im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2020/21 begann die Vorbereitung auf die Prüfungen der Niveaustufen A1 – B2 meist in Form von Videokonferenzen.

Der schriftliche Teil fand am Samstag, den 12.06.21 im Gymnasium Edenkoben statt.

Die mündlichen Prüfungen fanden dieses Jahr am 1.7.21 im Hans-Purrmann-Gymnasium in Speyer statt.

Folgende Schüler*innen haben das DELF-Diplom in diesem Jahr bestanden:

  • A1: Lea Braun, Kenan Metin, Mia Schille, Lena Urrey, Sebastian Eisenmenger, Adrian Sobieski
  • A2: Peter Berg,  Klara Sättele
  • B1: Milena Kahl, Annalena Noll, Antonia Nowak, Tara Valdman
  • B2: Tom Berg, Vivian Groß, Sarah Vogel

Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Teilnahme und gratulieren euch allen recht herzlich!

 

Zu  DELF

Das DELF (Diplôme d’études de langue française) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz.

Die Diplome werden vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l’Education Nationale“, ausgestellt und bestehen aus insgesamt sechs vollkommen unabhängigen Einheiten. Diese sechs Einheiten richten sich nach dem Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen des Europarats und stimmen mit dem europäischen Sprachenportfolio überein.

Das DELF-Diplom richtet sich vor allem an Schüler*innen, die ihre Französischkenntnisse mit einem offiziellen Zertifikat nachweisen möchten, da dies aussagekräftiger und vergleichbarer ist als die Zeugnisnoten der Schulen in den verschiedenen Ländern. Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Prüfungsarten. Am Gymnasium Edenkoben wird regelmäßig das DELF Scolaire für SchülerInnen weiterführender Schulen durchgeführt.

Die Prüfungsleistungen des DELF-Diploms können je nach Niveaustufe unabhängig voneinander erbracht werden und bauen nicht – wie im alten Verfahren – aufeinander auf.

DELF A1 - DELF B2

A1: Bei der ersten Kompetenzstufe wird getestet, ob der Teilnehmer einfachste Situationen verstehen kann und Grundkenntnisse vorhanden sind.

A2: Die zweite Kompetenzstufe überprüft elementare Umgangsformen, die die Bewältigung des Alltags gewährleisten

B1: Hier wird der Schritt weg von der elementaren bis hin zur selbstständigen Sprachverwendung vollzogen. Hauptaugenmerk liegt auf dem flexiblen Sprachumgang in alltäglichen Situationen.

B2: Die vierte Kompetenzstufe prüft den unabhängigen Sprachgebrauch und verlangt eine schlüssige Argumentation, sprachliche Gewandtheit sowie ein ausgeprägtes Sprachbewusstsein. (gymnasiale Oberstufe)

Für all diejenigen, die gerne Französisch machen/sprechen, auch wenn die Noten nicht im 1er- oder 2er-Bereich liegen, bietet DELF also die ideale Gelegenheit, zu testen, ob man über Grundkenntnisse in Französisch verfügt und in der Lage ist, Französisch in Alltagssituationen anzuwenden.

So ist die DELF-Prüfung auf Niveau B1 eine ideale Vorbereitung auf Französisch in der Oberstufe, egal ob im Grund- oder Leistungsfach.

Für Schüler*innen, die Französisch als Leistungsfach in der Oberstufe gewählt haben, stellt die DELF-Prüfung (B2) eine sehr gute Vorbereitung auf die zentralen Prüfungsteile der Abiturprüfung dar.

Aber auch für Grundkursteilnehmer und überhaupt für alle Französischschüler*innen ist ein DELF-Diplom eine tolle Ergänzung zum Lebenslauf.


Text: Stefanie Berg