Vereinbarungen

 

Vereinbarungen für das Mittagessen

  

Bevor wir uns auf den Weg in die Mensa machen:

Nach dem Ende des Vormittagsunterrichts stellen wir unsere Schultaschen in unseren Klassensälen für den Nachmittagsunterricht ab bzw. wir stellen sie vor den Sälen ab (und halten dabei den Gang frei), bevor es gemeinsam zur Mensa geht.

Wir warten ruhig bis die Aufsichtsperson kommt.

Was muss nun organisiert werden?

  • Die Anwesenheit wird kontrolliert.
  • Der Tischdienst wird festgelegt.
  • Wir nehmen unsere Trinkflaschen, den Essensausweis und ggf. unser eigenes Essen mit. 

Erst wenn diese Dinge erledigt sind, gehen wir alle gemeinsam los.

 

An der Mensa angekommen:

Vor der Kantine sammeln wir uns, bevor wir die Kantine betreten.

Wir setzen uns an unsere Tische und verhalten uns ruhig. Erst wenn sich alle beruhigt haben und die Mitarbeiter der Kantine das Okay geben, gehen wir langsam und ruhig zur Essensausgabe. Dies erfolgt tischweise.

Wir können uns in angemessener Lautstärke unterhalten und beachten die gängigen Tischmanieren.

Nachschlag wird erst geholt, wenn wir alle die Hauptspeisen haben und wir vom Küchenpersonal dazu aufgefordert werden.

Wer fertig gegessen hat, schiebt seinen Stuhl ordentlich an den Tisch und räumt sein Gedeck weg. Wir warten dann ruhig direkt vor der Kantine, bis eine Aufsichtsperson mit uns gemeinsam zu unserer Schule zurückgeht. Wer Tischdienst hat, erledigt diesen ordentlich (er kontrolliert, räumt ggf. auf und reinigt den Tisch). Anschließend gehen wir gemeinsam zurück.

 

 

 

Vereinbarungen für "Bewegen, Spielen, Ruhen"

 

Wir sollten die freie Bewegungszeit zum Spielen und Entspannen nutzen. In dieser Phase sollten wir aber auch die Trinkflaschen auffüllen und Toilettengänge erledigen.

 

Folgende Bereiche stehen uns in der freien Bewegungszeit zur Verfügung:

  • Pausenhof
  • Foyer + Raum der Stille
  • E07 (Spieleraum - geöffnet bei schlechtem Wetter)

 

Spielen draußen:

  • Wir bleiben in Sicht- und Hörweite im Pausenbereich.
  • Ballspiele sind nur auf dem Pausenhof / Bolzplatz erlaubt. Fußball darf auf dem Hof nur mit einem Softball gespielt werden, auf dem Bolzplatz sind auch Lederbälle erlaubt.
  • Die Ausgabe und Rücknahme der Spielgeräte erfolgt durch die Aufsichtspersonen. Diese kontrollieren auch die Vollzähligkeit.

 

Spielen drinnen:

  • Das Spielezimmer E07 wird nach Möglichkeit bei schlechtem Wetter geöffnet.
  • Die Materialien (Spiele, Bücher,…) müssen wieder vollständig und unversehrt zurückgegeben werden.
  • Es gelten dieselben Regeln wie im Klassenzimmer (Ruhe, Zuhören, Rücksichtnahme, Ordnung, …).

 

Regeln im Raum der Stille

  • Dieser Ort dient als Rückzugsraum, z.B. vor Prüfungen, oder als Ruhe- und Entspannungsraum.
  • Beim Betreten des Raumes werden die Schuhe ausgezogen und in das Schuhregal gestellt.
  • Im Raum der Stille sind wir leise und verhalten uns ruhig, so dass wir alle selbst zur Ruhe kommen können und auch andere nicht stören.
  • Es gilt Handyverbot.
  • Die Schulsachen, Essen, Trinken, Jacken, Spielzeuge usw. dürfen wir nicht mit in den Raum nehmen (Wertsachen können in den dafür vorgesehenen Fächern während des Aufenthaltes platziert werden).
  • Wir sollen den Raum sauber ordentlich hinterlassen und darauf achten, dass die Lichter ausgeschaltet sind.

 

Ende der freien Bewegungszeit

Mit dem Ende der Mittagspause sind wir alle wieder pünktlich in unseren Klassenräumen und haben das Material für den nun stattfindenden Unterricht bzw. die Lernzeit auf unseren Tischen.

 

 

 

Vereinbarungen für die Lernphase (nur additiv)

 

Die Klassen- und Schulregeln sind auch während der Lernzeit zubeachten.

Selbstverständlich sollten die Schülerinnen und Schüler (SuS) amVormittag ihre Hausaufgaben immer in ihre Schulplaner eintragen,damit sie wissen, was sie in der Lernzeit erledigen sollen.

Mögliche Zusatzangebote der Fachlehrer werden auch imSchulplaner notiert. Dies könnten z.B. sein:

  • Täglich 10 min lesen oder vorlesen
  • Konzentrations- und Denkspiele
  • Vokabeln wiederholen

  • Eigene Rätsel zu Lerninhalten erstellen

 

Regeln für die Arbeitszeit:

Die SuS haben ab 14:15 Uhr die Möglichkeit, im Lernzeitraum mit ihren Hausaufgaben zu beginnen.

Spätestens um 14:30 Uhr beginnt für alle die Lernzeit.

Die SuS arbeiten zunächst 25 Minuten alleine und still anihren Aufgaben. Danach dürfen sie sich mitPartnern/Gruppen austauschen. Die Lernzeitbetreuer können auch jederzeit um Hilfe gebeten werden.

Die Hausaufgaben sollen sauber und übersichtlich erledigt werden und erst wenn diese vollständig erledigt sind,werden sie im Schulplaner von den SuS abgehakt.

Die erledigten Hausaufgaben werden der Lernzeitbetreuung vorgelegt. Diese überprüft die Vollständigkeit der bearbeiteten Hausaufgaben. Eine Prüfung der inhaltlichen Qualität der Lösungen kann hierbei in der Regel nicht erfolgen.

Die Erledigung der individuellen Aufgaben hat immer Vorrangvor dem Besuch der AGs.