Schuljahr 2019/2020

Die „Neuen“ stellen sich vor

Seit dem Halbjahresbeginn im Februar 2020 unterrichten fünf neue Studienreferendarinnen und Referendare am Gymnasium Edenkoben.

Sie stellen sich der Schulgemeinschaft vor:

 

 

Ich heiße… Kübra Celik.

Ich komme aus… Heilbronn (Baden-Württemberg).

Meine Fächer sind… Mathematik und Geschichte.

Vor dem Referendariat habe… ich mein Studium in Stuttgart absolviert und habe in der Übergangszeit gearbeitet.

Am Gymnasium Edenkoben ist mir als erstes aufgefallen,… dass die Schülerinnen und Schüler sehr freundlich sind.

Die Pfalz verbinde ich mit… schönen Orten zum Spazieren und netten Leuten.

 

 

Ich heiße… Katharina Flörsch.

Ich komme aus… Gundersheim (Rheinhessen).

Meine Fächer sind… Englisch, Deutsch und Geographie.

Vor dem Referendariat habe ich… an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz

studiert.

Als ich das erste Mal vor einer Klasse stand, dachte ich,… das ist genau das, was ich mein Leben lang machen will.

Am Gymnasium Edenkoben ist mir als erstes… das tolle, hilfsbereite Kollegium, in dem

viel Austausch stattfindet und die schöne Aussicht über die Rheinebene aufgefallen.

Die Pfalz verbinde ich mit… aufgeschlossenen Menschen, gutem Wein, Wanderwegen und

gemütlicher Einkehr in den Wanderhütten.

An meinem Beruf liebe ich… die vielfältige, kompetente und oft kreative Zusammenarbeit

mit Menschen. Man wird immer wieder überrascht und es ist kein Schultag langweilig

oder eintönig.

 

 

Ich heiße…Johannes Happel.

Ich komme aus…Gießen (Hessen).

Meine Fächer sind…Biologie, Geschichte und Ethik.

Vor dem Referendariat habe ich…bei der Arbeiterwohlfahrt gearbeitet.

Als ich das erste Mal vor einer Klasse stand, dachte ich…"uff"

Am Gymnasium Edenkoben ist mir als erstes aufgefallen…die wunderschöne Lage

Die Pfalz verbinde ich mit…umwerfender Landschaft

 

 

Nicolai Klug

Geboren wurde ich in Pirmasens, mitten im wunderschönen Pfälzer Wald. Zur Schule gehen durfte ich am Hugo-Ball Gymnasium Pirmasens, danach studierte ich an der Universität Koblenz-Landau meine heutigen Fächer Sozialkunde und Sport. Seit Februar 2020 bin ich Teil des Kollegiums in Edenkoben.

Meine Hobbies: Reisen, Wandern und als Sportlehrer natürlich Bewegung in jeder Form

Was ich einmal sehen möchte: Nordlichter

Das würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen: Auf jeden Fall kein Smartphone

Das kann ich so gar nicht: Sudoku, Kreuzworträtsel

Was ich früher einmal werden wollte: selbstverständlich Astronaut

Unter dem perfekten Schüler verstehe ich: Er sollte sich für die Interessen aller einsetzen, kritisch und urteilsfähig sein und Fähigkeiten zum Hinhören besitzen.

 

 

Ich heiße Sepp Stumpf, bin 31 Jahre alt und komme aus Speyer. In Mainz habe ich Sport und Erdkunde studiert. Vor meinem Referendariat habe ich Elektroniker für Geräte und Systeme gelernt und einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Nach meinem Studium war ich Klassenlehrer an der Grundschule und dann an der Berufsschule.

Als ich das erste Mal vor einer Klasse stand, dachte ich wie angenehm es ist in Edenkoben und habe mich auf tollen Stunden gefreut.

Am Gymnasium Edenkoben ist mir als erstes aufgefallen, in welchem guten Zustand die Schule und wie gut die Ausstattung technisch und sportlich ist. Als Sportlehrer gefallen mir besonders die beiden Sporthallen, sowie das schöne Stadion in der Nähe.

Die Pfalz verbinde ich mit meiner Heimat, Weinfeste und einfach die tolle Natur.